Diakon Werner Mellentin

 

...seid stets bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der nach der Hoffnung fragt, die euch erfüllt. (1 Petr., 15 b)

Geboren am 30. Oktober 1936 in Lehrte, verheiratet seit 19. November 1960, zum Diakon geweiht am 16. Mai 1992. Der Diakon soll Diener aller sein. Besonders zum Dienst an den Armen, Schwachen, Kranken. Da zu sein für die Menschen, die am Rand der Gesellschaft oder der Gemeinde stehen.

In der Liturgie gehören die Assistenz (und Predigt) in der Eucharistiefeier, die Leitung von Wort-Gottes-Feiern und Andachten zum Aufgabenbereich. Diakone sind auch bestellt Taufen zu feiern, bei Trauungen die Liturgie zu leiten. Dazu kommen alle Formen der Weitergabe des Glaubens, wie Vorbereitung der Sakramente und Katechesen jeder Art. Eine weitere Aufgabe ist, Trauerarbeit zu leisten und die Begräbnisfeier zu halten. All diesen Aufgaben versuche ich durch meinen Dienst gerecht zu werden. Gott allein weiß, wie es gelingt. Zu meinen Freuden gehören das Leben in der Familie und mit den Freunden. Die Organisation und Durchführung von Bildungsreisen ins "Heilige Land" sowie anderen wichtigen Orten unseres Glaubens gehören auch zu den schönen Seiten meines Lebens. Meine Dienste tue ich im Übrigen auch mit Freude.